2015 Eindhoven

Pflichtzeitenwettkampf in Eindhoven – Schwimmer des SV Essen 06 überzeugen

Am Sonntag 15.03.2015 hatte die Heldense Zwemvereiniging nach Eindhoven ins Pieter van den Hoogenband zwemstadion zum Pflichtzeitenwettkampf auf der 50m-Bahn eingeladen.

Mit insgesamt 12 Aktiven, Eltern, Großeltern, Geschwister,….ging es im Konvoi von der Zeche Carl über Venlo, hier wurden unsere Trainerinnen Elke und Rieke Eckhardt eingesammelt, zum Tongelreep Sportzentrum in Eindhoven. Als Kampfrichter für den SV Essen 06 stellte Michael Tölke sich der Herausforderung, mit niederländischen und belgischen Kollegen für einen fairen Wettkampf zu sorgen, gut dass die FINA die meisten Regeln vorgibt. In den Niederlanden ist die Delphin-Kick-Änderung bei Brust schon aktiv, der DSV schwimmt noch nach alter Finaregel.

Gespannt wartete die Mannschaft auf den Einlass ins Schwimmstadion, vor allem die jüngeren Aktiven waren ziemlich überwältigt, als sie die Kulisse sahen. Immerhin haben im Pieter van den Hoogenband zwemstadion schon Europa- und Weltmeisterschaften stattgefunden. Es gibt zwei riesige Tribünen, geschwommen wird auf 10 Bahnen a´50m. In der gleichen Halle befindet sich noch ein Sprungturm-Becken, mit weiteren 6 25m-Bahnen. Nach dem Einschwimmen ging es auch schon für die ersten Schwimmer an den Start. Etwas ungewohnt war die Vorstartregelung, was auf der Startbrücke für viel Ruhe sorgte, denn nur ein Lauf wartete dort, der Rest wurde über mehrere Stationen von Helfern des Veranstalters zum Start gebracht.

Der Auftakt in die diesjährige Langbahnsaison verlief sehr gut, alle Schwimmer und Schwimmerinnen des SV Essen 06 konnten sich über Bestzeiten freuen und sind damit gut gewappnet für die kommenden Veranstaltungen, Alex swim and fun days, Stadtmeisterschaften,… stehen in den nächsten Wochen auf dem Programm.

Elke schickte bei den Jüngsten, in den Niederlanden die sogenannten Minioren, Sophie Huang und Emily Börsting erfolgreich an den Start. In der offenen Klasse weiblich behaupteten sich Darleen Weimer, Hannah Baumgarten, Leonie Rosendahl, Tamara Joao und Tabea Tölke gegen die starke Konkurrenz. Die männliche Mannschaft bestand aus den Geschwistern Marc-Maurice und Marvin Lohmann, Moritz Wienhöfer, Frederic Balcewicz und Lars Tölke, die ebenfalls mit der ungewohnten Kulisse gut zurecht kamen.

Danke an alle, die zum Gelingen dieses Tages beigetragen haben.